Sauerkraut auf indischer Art

Sauerkraut auf indischer Art

Die Zutaten

2 Zwiebeln
1 kg Sauerkraut
1 TL Garam Masala
10 Wacholderbeeren
1 TL Schwarzkümmel
1 Lorbeerblatt
½ TL Meersalz
1 Chilischote
3 EL Honig
Biologisches oder Natur Olivenöl

Die Zubereitung

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und die Chilischote ganz fein schneiden. Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, Kraut und alle Gewürze zugeben, gut vermischen und mit wenig Wasser weichdünsten.

Als Beilage schmeckt sehr gut mit Salzkartoffeln.

Wirkung:

Stärkt die Abwehrkräfte
Stärkt die Gallenblase, die Leber und gehört zu Element Holz und
Stärkt auch die Lunge und Dickdarm, diese gehören zu Element Metall
und ist günstig in kalter Jahreszeit.

Garam Masala

Die Garam Masala ist eine Mischung von verschiedenen Gewürzen, die nach der ayurvedischen Heilkunde den Körper erhitzen. Die Mischung enthält Kreuzkümmel, Koriander, Muskatblüte, schwarzer Pfeffer, Kardamon, Gewürznelken, Zimtstange und Lorbeerblatt. Zum Teil alles Gemahlen.
Die ayurvedische Küche verwendet das Gewürz, damit der Körper erhitzt, die Verdauung gefördert und die Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha, die Doshas, stabilisiert werden.

Wacholderbeeren

Die Wacholderbeeren fördern die Verdauung. Sie haben eine harntreibende Wirkung, schützt vor Infektionskrankheiten und hat eine Krampflösende Wirkung.

Schwarzkümmel

Der Schwarzkümmel ist schmerzlindernd, entzündungshemmend und schützt vor Bakterien im Köper.
Es schützt auch die Leber und die Niere und wirkt entkrampfend.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*